Veranstaltungen & Referenzen

Bevorstehende Veranstaltungen

Vortrag & Podiumsdiskussion bei der Tagung "Normativitäten des Glaubens im Konflikt – Grenzen und Herausforderungen des Lehramts im 21. Jahrhundert"

Samstag, 22. Juni 2024, Tagungshaus St. Ursula, Erfurt


Bei der Tagung des Theologischen Forschungskollegs an der Universität Erfurt, die vom 21. bis 23. Juni 2024 im Tagungshaus St. Ursula in Erfurt stattfindet, halte ich einen Vortrag und nehme an einer Podiumsdiskussion teil. Diskutiert werden die Grenzen und Herausforderungen des kirchlichen Lehramts im 21. Jahrhundert, die Frage, wie mit entstehenden Differenzen in der Kirche umgegangen werden kann und wie – oder ob – ein konstruktiver Diskurs zwischen konfligierenden Positionen möglich ist.


––––––––––––––––––––––––––––––


Sie haben Interesse an einer Veranstaltung mit mir? Schreiben Sie mir gern!


––––––––––––––––––––––––––––––


Vergangene Veranstaltungen & Referenzen


Begleitung der Vorstandsklausur der keb Reutlingen mit Inputs

Freitag & Samstag, 2. & 3. Februar 2024, Bad Urach


Bei der internen Vorstandsklausur der Katholischen Erwachsenenbildung Reutlingen habe ich Inputs zu gesellschaftlicher und kirchlicher Entwicklung in den vergangenen Jahrzehnten gegeben und die Beratungen begleitet.


"Lieber Simon, durch Deine fachlich fundierte, empathische Art, die heterogenen Erfahrungen der Klausurteilnehmenden aufzunehmen hast du uns als Gremium neue Welten erschlossen und den Blick in die Zukunft geöffnet. Du hast digital affinen und distanzierten Mitgliedern unseres Vorstands einen gemeinsamen Erfahrungs-, Lern- und Kommunikationsraum erschaffen, so dass Lust an der Gestaltung einer Ermöglichungskultur in der keb im Kreis Reutlingen neu entfacht wurde. Danke für Deine sparsamen und tiefgründigen Inputs, das genaue Beobachten unserer Diskussion und die treffgenauen Feedbacks - immer genau zum richtigen Zeitpunkt. Es war eine große Freude, mit Dir zu arbeiten!" – Dr. Claudia Guggemos, Leiterin des keb Bildungswerks Kreis Reutlingen e.V.

––––––––––––––––––––––––––––––

Teilnahme an Plenumsdiskussion über den Synodalen Weg beim "Laboratorium 2023" mit Tomáš Halík

Freitag, 14. Juli 2023, 16.30 Uhr, Akademie der Diözese Rottenburg-Stuttgart, Stuttgart


Beim "Laboratorium 2023", das die Akademie der Diözese Rottenburg-Stuttgart und der Lehrstuhl für Dogmatik, Dogmengeschichte und Ökumenische Theologie der Universität Tübingen gemeinsam ausrichten, wurde über den Synodalen Weg sowie das Buch "Der Nachmittag des Christentums" von Tomáš Halík diskutiert und beides miteinander ins Gespräch gebracht. Ich habe bei der Plenumsdiskussion meine Perspektive auf das Forum über "Macht und Gewaltenteilung in der Kirche" eingebracht. Die drei weiteren Referent*innen auf dem Podium waren Prof. Dr. Saskia Wendel, Prof. Dr. Bernd Hillebrand und Dr. Martina Kreidler-Kos. 

––––––––––––––––––––––––––––––

Vortrag & Gespräch bei der Dekanatskonferenz des Dekanats Rottenburg zum Thema "Wege in die Gegenwart – Wie die Digitalität die Kirche verändert (hat)"

Montag, 11. Juli 2023, 14.30 Uhr, Poltringen


Bei der Dekanatskonferenz des Dekanats Rottenburg habe ich die Funktionsweise einer digitalen Gesellschaft erklärt und daraus abgeleitet, wie eine digitale Kirche funktionieren kann. Ich bin dabei auch darauf eingegangen, dass die Kirche sich – nicht nur bei ihren digitalen Aktivitäten – aufs Digitale einlassen muss. Gemeinsam haben wir im Anschluss reflektiert, was das für die konkrete Arbeit im Dekanat Rottenburg bedeutet.


"Wir freuen uns, dass Sie sich die Zeit genommen haben. Es ist ja nicht selbstverständlich, für Ihre Arbeit in eine Dekanatskonferenz zu kommen. Inhaltlich hat es die pastoralen Mitarbeiter:innen in einen guten Austausch gebracht. Sie empfahlen, sich ab und an die Zeit zu nehmen aus dem Hamsterrad der pastoralen Arbeit raus zu gehen, um offen zu sein für neue Anregungen. Das blieb hängen!" – Martin Hüttl, Dekanatsreferent, Rottenburg

––––––––––––––––––––––––––––––

Paper-Präsentation bei der International Academy of Practical Theology zum Thema "Overcoming the dichotomy of individual and collective"

Donnerstag, 8. Juni 2023, 9 Uhr, Yonsei University, Seoul (Südkorea)


Wie können in einer Zeit, in der jeder Mensch für sein eigenes Leben verantwortlich ist, kollektive Probleme gelöst werden? Lässt sich die Dichotomie zwischen Individuum und Kollektiv überwinden? Das ist eine Denksportaufgabe für die ganze Welt, der auch Praktische Theolog*innen (als Individuen) und die Praktische Theologie (als Fach) sich stellen müssen.

––––––––––––––––––––––––––––––

Vortrag & Gespräch bei der Klausur des Kirchengemeinderats St. Paulus Ludwigsburg zum Thema: "Streit in der Kirche – was tun als Kirchengemeinde?"

Samstag, 11. Februar 2023, ganztags, Haus Schönenberg Ellwangen


Wo man auch hinschaut, in der wird Kirche gestritten: In Deutschland über die richtige Reaktion auf die MHG-Studie, im Vatikan über den Kurs von Papst Franziskus, zwischen Vatikan und Deutschland über den Synodalen Weg – und es gibt noch viele Beispiele mehr. Wie können Kirchengemeinden damit umgehen – und wie kann eine Kirchengemeinde selbst aktiv werden? Darüber habe ich mit dem Kirchengemeinderat meiner Heimatgemeinde St. Paulus (Ludwigsburg) gesprochen.

––––––––––––––––––––––––––––––

Paper-Präsentation bei der Konferenz "Towards a Synodal Church: Moving Forward" zum Thema "Sexual Abuse & Synodality: Why the Church needs to change its structures after the scandal - and how it is failing so far"

Samstag, 14. Januar 2023, 14.30 Uhr, Dharmaram Vidya Kshetram, Bangalore (Indien)


Nach Aufdeckung der Dimension und der systemischen Ursachen des sexuellen Missbrauchs an Minderjährigen in der katholischen Kirche in Deutschland wurde der Synodale Weg begonnen. Was muss nun beachtet werden, wenn über die Entwicklung neuer synodaler Strukturen in der Kirche nachgedacht wird? Bei der Konferenz in Bangalore (Indien) habe ich einige kritische Thesen präsentiert – auch zum Synodalen Weg.

––––––––––––––––––––––––––––––

Gesprächsabend zum Synodalen Weg bei einer Tübinger Gruppe der Konrad-Adenauer-Stiftung

Donnerstag, 15. Dezember 2022, 19 Uhr, Tübingen


Zunächst habe ich den Stipendiat*innen einige Thesen zum Synodalen Weg präsentiert – danach kamen wir gemeinsam ins Gespräch: Wird der Synodale Weg dringend benötigte Reformen zur Vermeidung von Missbrauch in der Kirche umsetzen (können)? Wie ist das Verhältnis der Kirche in Deutschland zum Vatikan? Und wie sieht die Situation der Kirche eigentlich in anderen Ländern aus? Organisiert wurde der Abend von Kathrin Wache, Stipendiatin bei der KAS, die gleichzeitig studentische Mitarbeiterin am Lehrstuhl für Praktische Theologie ist.


"Lieber Simon, mit viel Scharfsinn hast du unseren Stipendiat*innen, die aus den verschiedensten Fachbereichen stammen, die Chancen, aber auch Grenzen des Synodalen Weges aufgezeigt. Dadurch entstand ein wertvoller Diskurs, durch den es für uns alle zu einem kurzweiligen, bereichernden und höchst informativen Abend wurde. Vielen lieben Dank!" – Kathrin Wache, Sprecherin der KAS-Studierendengruppe

––––––––––––––––––––––––––––––

Workshop bei der internen Klausur des Stadtdekanats Frankfurt a. M. zur Frage: "Politische und kirchliche Lagerbildung – Ende des Diskurses?"

Dienstag, 8. November 2022, ganztags, Wilhelm-Kempf-Haus Wiesbaden-Naurod


Mit den Teilnehmer*innen am Workshop habe ich zunächst über meine Forschung zu Diskursen in Kirche und Gesellschaft gesprochen. Im Anschluss daran reflektierten die Teilnehmer*innen gemeinsam Gescheitert-Sein in eigenen Projekten und erarbeiteten – in Kontrastierung meiner Theorie und ihrer Praxiserfahrungen – Gebote für kirchliche Kommunikation.


"Die Stadklausur Frankfurt 2022 zum Thema 'Kommunikation in der Krise – Krise der Kommunikation' war eine Veranstaltung mit viel Impact für die Kolleg*innen. Dein Workshop, lieber Simon, war dabei ein zentraler Baustein dafür, dass die Teilnehmenden mit vielen Anregungen im Gepäck wieder in ihre pastorale Praxis starten konnten. Ein sehr fundierter, kenntnisreicher Input und eine Anleitung zum Austausch über praktische Anwendungen für die eigenen kommunikativen Herausforderungen waren eine sehr produktive Mischung in Deinem Angebot." – David Schulke, Villa Gründergeist Frankfurt und Mitglied im Vorbereitungstermin der Stadtklausur Frankfurt 2022

––––––––––––––––––––––––––––––

Moderation "Wie geht es mit unserer Kirche weiter? Ein Abend zum Synodalen Weg"

Freitag, 28. Oktober 2022, 19 Uhr, Haus der Katholischen Kirche Stuttgart


Wie geht es mit der katholischen Kirche weiter? Diese große Frage stand im Mittelpunkt der Veranstaltung zum Synodalen Weg am 28. Oktober im Haus der Katholischen Kirche Stuttgart, die ich moderieren durfte. Mit mir diskutiert haben an diesem Abend drei Delegierte der Synodalversammlung, der Stuttgarter Stadtdekan Dr. Christian Hermes, die Ordensschwester Nicola Maria Schmitt und die Theologin und Publizistin Johanna Beck, sowie Michael Jacquemain, Redakteur der Katholischen Nachrichten-Agentur (KNA). Gemeinsam sind wir der Frage nachgegangen, welche Perspektiven der Synodale Weg eröffnet und welche Veränderungen in den deutschen Diözesen auf Basis der in Frankfurt gefassten Beschlüsse möglich sind.


"Danke, lieber Simon, für Deine tolle Moderation des Abends. Durch Deine Sachkenntnis, Deinen Humor und Deinen Mut nachzuhaken hast Du sehr dazu beigetragen, dass es ein kurzweiliger, spannender und informativer Abend wurde." – Andreas Ruiner, Dekanatsreferent, Stuttgart

––––––––––––––––––––––––––––––

"Nachtcafé" der Kath. Kirchengemeinde Auferstehung Christi zur Frage: "Was fehlt?"

Samstag, 8. Oktober 2022, 19.30 Uhr, Auferstehung Christi Rottweil


Gemeinsam mit Maria Berger-Senn (eh. Zentralkomitee deutscher Katholiken), Anna Flaith (BDKJ), Heike Teufel (KEB) und Pfr. Wolfgang Raible (Buchautor) war ich beim Nachtcafé der Kath. Kirchengemeinde Auferstehung Christi in Rottweil zu Gast. Als Fragen des Abends hatte die Vorbereitungsgruppe formuliert: „Volle Kirchen? Ein bereicherndes Miteinander? Engagierte Ehrenamtliche? Gibt es das alles nicht mehr? Oder passen Traditionen von gestern nicht mehr in die Welt von heute? Immer mehr Kirchengemeinden stellen sich die Frage: Wo sind die Gläubigen? Wie soll es weitergehen? Was bedeutet der Priestermangel für das Gemeindeleben? Würden es Frauen am Altar 'richten'? Um Änderungen anzugehen müssen wir uns erst ein Bild davon gewinnen, was sich wie ändern sollte und uns fragen, was fehlt uns wirklich? Was fehlt unserer Kirche?" Ein schöner und intensiver Abend!

––––––––––––––––––––––––––––––

Moderation des Rahmenprogramms beim Himmelfahrts-Gottesdienst des Katholikentags in Stuttgart

Donnerstag, 26. Mai 2022, 9.00 Uhr, Schlossplatz, Stuttgart


Gemeinsam mit der SWR-Moderatorin Jasmin Bachmann habe ich durch das Rahmenprogramm des Himmelfahrts-Gottesdiensts beim 102. Deutschen Katholikentag in Stuttgart geführt. 9000 Menschen waren vor Ort auf dem Schlossplatz. Unter anderem habe ich auf der Bühne mit Prof. Ulrich Heckel, Oberkirchenrat der Evangelischen Landeskirche Württemberg und Leiter der Abteilung für Theologie, Gemeinde und weltweite Kirche, mit Sven Hahn, City-Manager und Geschäftsführer der City-Initiative Stuttgart, sowie mit Vertreter*innen aus muttersprachlichen Gemeinden der Diözese Rottenburg-Stuttgart gesprochen.


„Der Katholikentag bedankt sich herzlich für die Moderation an Christi Himmelfahrt in Stuttgart. Gemeinsam mit Jasmin Bachmann hat Simon Linder abwechslungsreich und schwungvoll durch das Vor- und Nachprogramm des Gottesdienstes geleitet. Danke für die Einstimmung auf den Gottesdienst und die Veranstaltungstage in Stuttgart! – Sophia Seidel, 102. Deutscher Katholikentag, Stuttgart


––––––––––––––––––––––––––––––


Fortbildung zum Thema "Podcast" für BDKJ & JHD Bildung

Donnerstag, 17. März 2022, 19.00 Uhr, digital


Ein eigener Podcast in der Jugendverbandsarbeit – wie geht das?


In einer Online-Fortbildung für hauptamtliche und ehrenamtliche Mitarbeiter*innen in den Jugendverbänden habe ich erklärt, wie ich beim Podcast „kontrovers katholisch“ zum Synodalen Weg vorgegangen bin: Welche (technischen) Voraussetzungen gibt es? Wie laufen Planung und Aufnahme? Wie schneidet man die Folge dann – und wie landet sie schlussendlich auf Spotify & Co.?


„Wenn wir die Teilnehmer*innen auf die Zeit hinweisen müssen, weil es so viele Fragen gibt, spricht das für sich: Im Namen des BDKJ-Webteams und von JHD|Bildung bedanken wir uns ganz herzlich bei dir, Simon, für deine fachmännischen und wertvollen Erfahrungen und Tipps sowie das Beantworten vieler Fragen der Jugendverbandler*innen rund um das Thema Podcasts. Dein Engagement und deine Motivation für den Podcast 'kontrovers katholisch' haben sich auch in der heutigen Abendveranstaltung eindrucksvoll gezeigt. Wir wünschen dir viel Erfolg bei deinen nächsten Podcast-Projekten; wir werden auf jeden Fall reinhören!“ – Martina Weichelt (JHD|Bildung) & Christian Schnaubelt (BDKJ-Webteam)


––––––––––––––––––––––––––––––

Gesprächsabend bei "Aufbruch jetzt!"

Montag, 22. November 2021, 19.30 Uhr, St. Maria Empfängnis, Solingen


In der Kirche wird gestritten ohne Ende – beispielsweise über die Weihe von Frauen, und das schon seit Jahrzehnten. Bei nicht wenigen Gläubigen verfestigt sich aktuell der Eindruck: Wir kommen bei wichtigen Themen nicht voran. Woran liegt das? Können wir etwas daran ändern? Und: Lohnt sich unser Engagement in der Kirche überhaupt noch? Darüber habe ich mit Engagierten aus der Kirchengemeinde St. Sebastian in Solingen gesprochen. Moderiert wurde der Abend von Daniel Morsbach von Radio RSG.


"Im Namen der AG #aufbruchjetzt möchte ich mich ganz herzlich bei Ihnen bedanken. Es war eine sehr informative, nachdenkliche, aber auch dem Motto entsprechend #aufbruchjetzt gelungene Veranstaltung. Vielen Dank für Ihre Impulse. Gelacht haben wir auch. Danke dafür!" – Sabrina Vermeegen, St. Sebastian Solingen


––––––––––––––––––––––––––––––


Keynote zu "Digitale Kirche in Präsenz: Warum wir nicht nur im Internet digital werden müssen"

Samstag, 13. November 2021, 10.00 Uhr, digital


Bei der Online-Tagung der Diözese Rottenburg-Stuttgart zum Thema "Kirche digital in der Diözese Rottenburg-Stuttgart" habe ich die Keynote gehalten. Ich habe erläutert, wo das Digitale herkommt und wie wir als Kirche darauf reagieren können – weil ich der Meinung bin, dass wir diese Fragen meistens unter falschen Vorzeichen beantworten. Dazu habe ich mit einigen digitalen Mythen aufgeräumt, eine Diskussion abseits von "Chancen und Gefahren" zitiert und die These aufgestellt, dass wir uns viel stärker aufs Digitale einlassen müssen als bisher gedacht.


"Simon Linder hat uns in seiner Keynote auf anschauliche und kreative Weise näher gebracht, wie unsere digitale Gesellschaft funktioniert – und wie deshalb digitale Kirche funktionieren kann. Es war ein gelungener Auftakt zu unserer Online-Tagung 'Kirche digital in der Diözese Rottenburg-Stuttgart'. Vielen Dank!" – Manuela Pfann, Diözese Rottenburg-Stuttgart


––––––––––––––––––––––––––––––